Über uns

Raoul Schoregge - Papa, Clown, Visionär & Gefühlsproduzent

Wer ist der Produzent und Tourneeveranstalter hinter China Girl? Was ist er für ein Mensch? Was treibt ihn an?

Seit 1989 bahnt sich ein unglaublicher Siegeszug der fernöstlichen Artistik durch alle Städte, Altersgruppen und soziale Schichten des Kontinents. Millionen von Besuchern hat diese Veranstaltung die Möglichkeit vollendeter Einheit von Geist, Körper und Seele unvergesslich vor Augen geführt. Noch niemals zuvor war ein circensisches Programm so klar ein Garant für Erfolg. Haben zuvor die Verantwortlichen die unglaublichen Künste der Chinesischen Meisterakrobaten in reisenden Zeltpalästen präsentiert, beziehen sich bei den aktuellen Tourneen die Produzenten auf die Wurzeln und präsentieren den Chinesischen Nationalcircus wieder in festen Bauten. Sowohl der Produzent und Tourneeveranstalter Raoul Schoregge als auch sein Team kann auf eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit mit chinesischen Künstlern zurück blicken. Er war unter anderem auch für die legendären Produktionen André Hellers „Chinesischer Nationalcircus“ und André Hellers „Begnadete Körper“ in  Schlüsselpositionen tätig und ist somit erheblich am Erfolg dieser Tourneen beteiligt gewesen. Nachdem André Heller sich 1997 aus dieser Sparte zurückzog, hat Raoul Schoregge im Jahre 2000 die Produktion als Produzent übernommen und führt diese nun in Europa erfolgreich weiter. Weiterhin beschert dieser außergewöhnliche „Circus“ bei den Zeitungskritikern Lobeshymnen und das Publikum entlohnt die Artisten wie am ersten Tage mit Standing Ovations und nicht enden wollendem Beifall.

Neben seinem großen Interesse an der Geschichte Chinas, seinem Wissen über die Philosophien dieses Reichs und einer fast uneingeschränkten Liebe diesem Land gegenüber bewegen zwei Seelen in seiner Brust Raoul Schoregge zu dieser Tätigkeit im offiziellen Kulturaustausch zwischen China und Europa. Da ist zum einen seine Seele als Künstler, geprägt durch seinen Vater einem Kunstmaler sowie seine eigene Tätigkeit als Clown und Schauspieler. Zum zweiten hat er schon früh verstanden, dass auch Kunst und Kultur ein ausgefeiltes kaufmännisches Konzept benötigen um erfolgreich zu sein. Tätigkeiten als PR- und Marketingmanager für internationale Künstler wie unter anderem JULIO IGLESIAS, NIGEL KENNEDY, VANESSA MAE, die Band SCORPIONS, die Band CRANBERRIES, R.KELLY oder JUSTUS FRANTZ erweiterten seinen konkreten Erfahrungsschatz im internationalen Show- und Entertainmentgeschäft.

 

Durch seine lange internationale Karriere als Clown besitzt Produzent Raoul Schoregge eine jahrelange Manegenerfahrung. Erarbeitet auf großen und kleinen Bühnen, in Deutschland und der Welt. Im Zelt sowie auch im Theater. Und dadurch hat Raoul Schoregge ein ganz besonderes Verhältnis zu all seinen Künstlern. Sie sind Starartisten und es müssen ihnen die besten Hotels, Busse und Bühnen zu Verfügung stehen, damit sie sich optimal entfalten und über Monate Höchstleistung erbringen können. Außerdem ist das gegenseitige Vertrauen in das jeweilige Können unendlich wichtig und wird natürlich bestärkt indem sie sehen, dass Raoul Schoregge nicht theoretisiert sondern auch das vorlebt was er von ihnen verlangt. Dank seines pantomimischen Handwerks kann er sich übrigens auch verständigen ohne auch nur in Nuancen missverstanden zu werden. Und nicht zuletzt öffnet sicherlich sein Humor auch so manches verschlossen wirkende chinesische Tor.

 

Auf die Frage wie Raoul Schoregge Erfolg definiert antwortet er, dass jede aktuelle Show sein größter emotionaler Erfolg ist. Und zwar am Tag der Premiere. Dann wenn für einen kurzen Augenblick die lange Odyssee von Casten, Proben Entwickeln, Diskutieren und Zusammenbringen vorbei ist. Immer getrieben von der Angst zu versagen oder es dieses Mal nicht zu schaffen. Bisher schaffte es Raoul Schoregge mit jeder neuen Show die vorangegangene zu überflügeln. Sei es in Bezug auf die Inszenierung, das Bühnenbild, die Auswahl der Musikstücke bzw. Interpreten oder die Kostüme, nicht zuletzt die wechselnden prominenten Stimmen oder schauspielernden Erzähler. Raoul Schoregge schafft es das Publikum positiv zu überraschen. Das erhöht allerdings auch seinen eigenen Druck. Neues zu wagen, gekoppelt mit dem eigenen hohen Anspruch wird nicht gerade leichter von Jahr zu Jahr. Hinzu kommt der Mut und die Kraft die es braucht die Ideen auch tatsächlich immer umzusetzen. Sich sicher zu sein den richtigen Weg zu gehen ist zuweilen am schwierigsten. Und was zählt schon 3 Tage vor der Premiere eines neuen Programms der Erfolg der letzten Tournee? Nichts! Daher findet hier immer wieder der von Schoregge sehr geschätzte Buddhismus platz: „Das Heute recht gelebt macht das Gestern zu einem Traum voller Glück und das Morgen zu einer Vision voller Hoffnung!“

Täglich angetrieben von dem Kredo dieser buddhistischen Weisheit, durch die unendlichen künstlerischen Visionen des Kreativteams und durch den inneren stetigen Durst nach mehr Wissen des Produzenten Raoul Schoregge eroberte sich der Chinesische Nationalcircus einen festen Platz im europäischen Kulturleben in dem letzten 10 Jahren.

 

Jahr für Jahr schenkt seit seinen Anfängen der Chinesische Nationalcircus dem Publikum an meist gleichen Orten und zu fast gleichen Zeiten ein neues Akrobatik-Märchen. 160 Städte in Europa bereisen diese Produktionen pro Jahr. Nach den Erfolgsshows wie: DSCHINGIS KHAN, DER LETZTE KAISER, MULAN, MARCO POLO, BUDDHA, KONFUZIUS, TAO oder IM ZEICHEN DES PANDA bietet er immer wieder eine anregende, unterhaltsame und poetische Geschichte, die den Europäern das immer noch unbekannten Reich der Mitte ein wenig näher bringen soll.

So könnte, zumindest nach dem Wunsch von Raoul Schoregge sich der Graben zwischen Abendland und Asien immer mehr schließen, eine Brücke zwischen den Kulturen entsteht über die Politik, Geschäftswelt und natürlich auch Menschen folgen können.

Große Ziele für Kultur? Sicher, jedoch wie sagt ein chinesisches Sprichwort so schön: “Der Mann, der den Berg weggeräumt hat, war der selbe, der angefangen hat kleine Steine wegzuräumen”.

Der Mann, der den Berg weggeräumt hat, war der selbe, der angefangen hat kleine Steine wegzuräumen.

chinesisches Sprichwort

Hermjo Klein - Bühnenshows produzierender Tourneeveranstalter

Hermjo Klein sieht sich nicht nur als Tourneeveranstalter, sondern auch als Produzent von Bühnenshows. Er legt großen Wert auf die enge Zusammenarbeit mit Künstlern und Managements und fühlt sich gerade in der heutigen Zeit den alten Idealen von Moral und aufrechtem Gang verbunden.

Geboren am 19. Mai 1947 in Lorch am Rhein.

Mit 16 Jahren – noch als Schüler – Übernahme des Jazz-Clubs Karlsruhe. Erstes Zusammentreffen und Beginn einer engen Freundschaft mit Fritz Rau.

Mit 19 Jahren Abitur am humanistischen Gymnasium Karlsruhe.

Danach Malereistudium bei Prof. Sonderborg in Stuttgart, Joseph Beuys und Besuch bei Salvador Dali in Spanien.

Während der Semesterferien immer wieder Tätigkeit als Tourneeleiter der verschiedensten Tourneen für Lippmann & Rau.

Engste Zusammenarbeit mit Duke Ellington, Count Basie, Ella Fitzgerald, American Folk Blues Festival, Jimi Hendrix, Janis Joplin und vielen anderen großen Künstlern dieser Tage.

Nach 1970, nach Einbruch ins Atelier und Diebstahl aller Arbeiten, Aufgabe des Studiums und Festeinstellung bei Lippmann & Rau. Hier mit der Planung und Durchführung der Tourneen betraut.

1979/80 Leitung des inhaltlichen/künstlerischen Umbaus des BMW-Museums in München.

1982 Partner von Fritz Rau.

1986, nach 20-jähriger Zusammenarbeit mit Fritz Rau, Trennung im besten Einvernehmen.

Zusammen mit Ossi Hoppe Gründung der Firma Shooter & Klein.

Über mehrere Umwege führte der Weg schließlich 1991 nach Hamburg und über Hamburg wieder zurück nach Frankfurt am Main. Seit 29. Mai 2004 happy & glücklich als Ehemann, 2013 dann der Umzug in die Heimat seiner Frau, Dresden. Der Umzug in die Hauptstadt, Berlin, und die Räumlichkeiten der DEAG Deutschen Entertainment AG folgte 2016.

Ab 1994 als alleiniger Inhaber und ohne Partner in Hermjo Klein Veranstaltungen GmbH bzw. in ACE GmbH tätig, seit Ende 2010 Geschäftsführer der A.C.T. Artist Agency GmbH als Partner der DEAG AG. Tourneen mit Schürzenjägern, Tom Jones, Harry Belafonte, Al  Jarreau, Jonny Cash, Joan Armatrading, TOTO, Engelbert, Festival Flamenco Gitano, Rolling Stones, Riverdance, Udo Lindenberg, Diana Krall, Josh Groban, Nana Mouskouri, Prince, Cliff Richard, James Brown, Perpetuum Jazzile, Marc Marshall, Al Bano & Romina Power, Liza Minnelli u.v.a.

Eventmanagerin & diplomatische Speerspitze

Eine Frau steht ihren Mann im Haifischbecken Showgeschäft und eine Frau steht ebenfalls zu ihrem Mann im Haifischbecken Showgeschäft.

Eine Frau steht ihren Mann im Haifischbecken Showgeschäft und eine Frau steht ebenfalls zu ihrem Mann im Haifischbecken Showgeschäft.

 

Nadine Schoregge, 43 Jahre, und Mutter von zwei Kindern hält die Zügel dieser außergewöhnlichen Showproduktion in der Hand und ermöglicht so ihrem Mann Raoul Schoregge als Regisseur und Produzent die künstlerischen Ambitionen mit den chinesischen Partnern voll auszuleben. Sie verfügt aufgrund Ihrer 20-jährigen Erfahrung in diesem Business und der intensiven Zusammenarbeit mit China sowohl über das nötige künstlerische Verständnis, das pädagogische Feingefühl und über die ausgereifte buddhistisch taoistische Ruhe für diese Position.

Objektiv betrachtet hat sie sicher die unangenehmsten Themen des gesamten Projektes verantwortlich auf ihrem Schreibtisch als Eventmanagerin, also Büroorganisation, Buchhaltung, Visa, Versicherungen sowie Aspekte der Tourneeorganisation, Werbung und Marketingelemente. Die existentielle Bedeutung dieser Themen für eine erfolgreiche Tournee liegt auf der Hand und somit ist die Wichtigkeit dieser Schlüsselposition offensichtlich. Bemerkenswert ist es, dass Nadine Schoregge diese Aufgaben verantwortungsvoll erfüllt und dennoch immer auch ein Ohr für die menschlichen und künstlerischen Probleme ihres Ehemanns oder der chinesischen Kollegen hat. Aber das ist es vielleicht auch, was das Fundament für den Erfolg des gesamten Teams ausmacht. Die absolute Identifikation mit den Aufgaben, die man verantwortlich zu erledigen hat ohne den Überblick und die Liebe für das Ganze zu verlieren.